Mountainbiken in den Dolomiten und auf der Seiser Alm

Bikeurlaub Südtirol

Mountainbiken in den Dolomiten

Die frische Almbrise, die wärmenden Sonnenstrahlen auf der Haut, der Fahrtwind, der über das Gesicht streicht und die imposanten Gipfel der Dolomiten im Angesicht… Da kann man nicht wiederstehen! Mit dem Mountainbike erlebt man vom Hotel und Kastelruth aus die Komplexität der Natur. Auf Tuchfühlung mit dem Gelände fühlt man sich richtig lebendig. Die Körperspannung nimmt zu, ebenso die Konzentration - der Geist hingegen entspannt und folgt dem Rhythmus des eigenen Herzschlages. Neueste Bike-Techniken, speziell die neuen Hybrid Bikes, ermöglichen eine absolut angenehme und sichere Fortbewegung. Bestens motiviert kann man die Reichweite eines Ausflugs mühelos verdoppeln. Zudem eignen sich die Hybrid Bikes bestens, um eventuelle einseitige Trainingsvorsprünge bzw. Konditionsvorsprünge zu kompensieren, sodass ein Ausflug zu zweit auf jeden Fall zum gemeinsamen Vergnügen wird. Nach einer aufregenden Biketour, gibt es nichts besseres für die angespannte Muskulatur, als in in unserem Wellness- & SPA Bereich in Kastelruth dem Muskelkater entgegenzuwirken.

Vom Hotel Schgaguler in Kastelruth kann man mit dem Rad spektakuläre Touren erleben. Hier haben wir einige für Sie zusammengestellt:

Mehr lesen Weniger anzeigen
    • Sellaronda

      Beschreibung
      Details anzeigen Details verbergen

      Ein absolutes Highlight ist die famose Sellaronda, die bis vor kurzen nur den Skifahrern ein Naturschauspiel der besonderen Art ermöglichte. Doch endlich gibt es sie auch für alle Mountainbiker. Über die 4 bekannten Pässe von Gröden, Campolongo, Pordoi und Sella. Bergauf geht es bequem mit den Bergbahnen. Kulinarisch wird man auf den Berghütten verwöhnt auf superlative Art, denn auf 7 verschiedenen Hütten gibt es ein von der Ernährungswissenschaftlerin Adelheid Larch entwickeltes Menü für Biker.

      Dauer 6 StundenHöhenmeter 780 mSchwierigkeit Schwer
    • Von Compatsch zur Sattler Schwaige

      Beschreibung
      Details anzeigen Details verbergen

      Ideal für die erste Tour: Ab Compatsch folgt man der Forststraße Nr. 7, die uns übers Joch bis nach Panorama führt. Schlägt man anschließend die Schotterstraße S (Laurinhütte) ein, gelangen wir nach Gumerdun zu unserem Etappenziel, dem Buschenschank Sattler. Zurück nach Compatsch geht's auf demselben Weg.

      Dauer 2 StundenHöhenmeter 200 mSchwierigkeit Leicht
    • Von Compatsch zur Seilbahn Gröden

      Beschreibung
      Details anzeigen Details verbergen

      Von Compatsch fährt man auf einer ebenen Straße Nr. 3. Kurz vor dem Gasthof Ritsch Schwaige biegt man links ab und radelt dann leicht bergauf bis zum Hotel Icaro. Anschließend geht es wieder leicht wellig zum Sporthotel Sonne. Die letzten 100 Höhenmeter über einer Schotterstraße und schon ist man am Ziel angelangt - der Bergstation der Seilbahn Gröden. Auf dem gleichen Weg kehrt man wieder nach Compatsch zurück.

      Dauer 1,5 StundenHöhenmeter 250 mSchwierigkeit Leicht
    • Von Seis nach Hauenstein

      Beschreibung
      Details anzeigen Details verbergen

      Man startet im Hauensteinweg in Seis und radelt weiter bis zum „Hotel Waldrast". Von dort nimmt man den Weg Nr. 1-8 bis zur Abzweigung „Hotel Bad Ratzes". Dort fährt man entlang der Forststraße „Via Ruine Hauenstein" und dann über die „Rodelbahn" zurück nach Seis.

      Dauer 1,5 StundenHöhenmeter 220 mSchwierigkeit Leicht
    • Von Compatsch zur Sanonhütte

      Beschreibung
      Details anzeigen Details verbergen

      Die Tour startet in Compatsch, von dort führt die Straße Nr. 3 nach Saltria. Dort radelt man über eine Schotterstraße links hoch durch den schattigen Wald und gelangt so zum ersten Etappenziel - der „Hartlschweige". Anschließend führt der Weg weiter zur Sanonhütte und von dort kann man dann zum Ausgangspunkt der Tour, also nach Compatsch, zurückkehren.

      Dauer 2,5 StundenHöhenmeter 50 mSchwierigkeit Mittelschwer
    • Von Compatsch nach Saltria

      Beschreibung
      Details anzeigen Details verbergen

      Vom Startpunkt Compatsch nimmt man die Forststraße Nr. 7 (Hotel Goldknopf, Mahlknechthütte). Dann nimmt man den Fahrweg Nr. 8 bis nach Saltria. Von wo man dann wieder nach Compatsch über die Asphaltstraße Nr. 3 zurückradelt.

      Dauer 2,5 StundenHöhenmeter 240 mSchwierigkeit Mittelschwer
    • Von Compatsch zur Mahlknechthütte

      Beschreibung
      Details anzeigen Details verbergen

      Man startet in Compatsch und radelt auf asphaltierter Straße Richtung Ritsch-Schweige bis nach Saltria. Dort angekommen, überquert man den Saltriabach und fährt Richtung Monte Pana. Nach ca. 8 km befindet man sich wieder auf 1.820 m Höhe. Jetzt biegt man rechts Richtung Zallinger ab und erreicht zwischen der Bergstation Florian und Zallinger eine Straße, die wieder Richtung Saltria führt. Oberhalb des Almgasthofs Tirler überquert man nochmals den Saltriabach und fährt steil links ab zur Mahlknechthütte. Dort angelangt hat man den schwierigsten Teil der Tour hinter sich und in flotter Fahrt erreicht man wieder den Ausgangspunkt.

      Dauer 3 StundenHöhenmeter 254 mSchwierigkeit Schwer
    • Von Compatsch zum Tierser Alpl

      Beschreibung
      Details anzeigen Details verbergen

      Von Compatsch startet der Fahrweg Nr. 7, der uns übers Joch zur Mahlknechthütte führt. Von dort gelangt man auf einem guten, aber steilen Weg zum Tierser Alpl (2.440 m), wo man gemütlich einkehren und die herrliche Sicht genießen kann. Das Schutzhaus liegt am Südfuße der Rosszähne, welche ihren Namen der zerklüfteten bizarren Form zu verdanken haben. Die Abfahrt führt über Saltria (1.700) zum Ausgangspunkt Compatsch zurück.

      Dauer 4 StundenHöhenmeter 641 mSchwierigkeit Schwer

Gutschein

Verschenken Sie einzigartige Urlaubsmomente - Überraschen Sie Ihre Liebsten mit einem Gutschein für einen Aufenthalt im Hotel Schgaguler.

Gutschein schenken
facebook facebook - hover google-plus google-plus - hover pinterest pinterest - hover twitter twitter - hover